Startseite > Informationen zur Durchführung der Selbsttests
09.04.2021

Informationen zur Durchführung der Selbsttests

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

unser Bildungsministerium hat in Auswertung der Umsetzung der Teststrategie die Option eröffnet, dass die Selbsttests für unsere Schüler*innen auch zu Hause durchgeführt werden können, wenn die Schulkonferenz einen entsprechenden Beschluss fasst. Da dieser Beschluss nun vorliegt, werden wir wie folgt verfahren:

Alle Schüler*innen erhalten am Montag der jeweiligen Präsenzwoche ein Formular zur „Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Übergabe der Tests bei Abnahme der Testprobe in der Häuslichkeit“ (da die Selbsttestung unabhängig vom Ort der Testung weiterhin freiwillig bleibt) und einen weiteren Hinweisbogen zur „Vorgehensweise nach Feststellung eines positiven Testergebnisses“.

Mit Ihrer Einwilligung zum Selbsttest in der Häuslichkeit erhält Ihr Kind dann am Mittwoch der Präsenzwoche die Testkits für den häuslichen Test.
Da wir keine Einzelverpackungen geliefert bekommen haben, ist das Mitschicken eines geeigneten Transportbehältnisses (Zipp-Beutel o.ä.) hilfreich.

Die Schüler*innen der kommenden A-Woche können sich am Montag noch einmal (auf freiwilliger Basis) in der Schule testen.
Der 2. Test soll dann bereits zu Hause durchgeführt werden.

Die Schüler*innen der darauffolgenden B-Woche können sich ebenfalls am Montag noch einmal (auf freiwilliger Basis) in der Schule testen. Sie erhalten an diesem Tag dann ebenfalls die beiden Formulare. Mit Ihrer Einwilligung erhält Ihr Kind am Mittwoch dann die Testkits für die weiteren Selbsttests.

Die kostenlos zur Verfügung gestellten freiwilligen Selbsttests sollen zweimal wöchentlich stattfinden.
Hierbei ist zu beachten, dass diese einmal zum Unterrichtsbeginn der jeweiligen Woche und einmal zur Wochenmitte durchgeführt werden sollten.
Dieses Vorgehen wird durch eine empirische Studie aus Österreich belegt und durch die Universität Greifswald bestätigt, wonach dadurch der Schutz am größten ist.

Nachfolgend erhalten Sie einige wichtige Informationen zum schulischen Verhalten bei einem positiven Selbsttest, die mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales abgestimmt sind:

Wie verhalte ich mich, wenn ein Selbsttest positiv ausfällt?  

Ein positiver Selbsttest stellt zunächst nur einen Anfangsverdacht auf eine mögliche Infektion dar. In diesem Fall müssen folgende Schritte berücksichtigt werden: 

  1. Bei der positiv selbstgetesteten Schülerin bzw. dem Schüler lassen die Erziehungsberechtigten unverzüglich einen PCR-Test beim Hausarzt durchführen. Erst damit kann abschließend festgestellt werden, ob tatsächlich eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt. Ein Nachweis über ärztliche Konsultation ist zu erbringen. 

  2. Die Schülerin oder der Schüler bleibt in häuslicher Selbstisolation, bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt. 

  3. Fällt dieser PCR-Test negativ aus, kann die Schülerin bzw. der Schüler die Schule wieder besuchen. 

  4. Fällt dieser PCR-Test positiv aus, entscheidet das zuständige Gesundheitsamt vor Ort über das Kontaktmanagement und das weitere Vorgehen in der Schule.

Die Adresse zur Anleitung zum Selbsttest (den Ihre Kinder ja bereits einige Male durchgeführt oder zumindest dabei zugesehen haben) finden Sie auf dem Belehrungsbogen.  

Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen unter der Mail-Adresse: info@aeg-nb.de zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Kittler

^