Startseite > Testpflicht und deren Umsetzung am AEG
26.04.2021

Testpflicht und deren Umsetzung am AEG

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

sicherlich haben Sie aus den Medien erfahren, dass mit Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes des Bundes (IfSG) nunmehr auch in unserem Bundesland festgelegt wurde, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht an allgemeinbildenden Schulen oder an der Notfallbetreuung nur zulässig ist für Schülerinnen und Schüler, die sich zweimal in der Woche mittels eines anerkannten Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen beziehungsweise getestet werden.

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie bitten, den hier verlinkten Elternbrief unserer Bildungsministerin, Frau Bettina Martin, zur Kenntnis zu nehmen.

Da unsere Schulkonferenz den Beschluss gefasst hat, dass die von der Schule kostenlos zur Verfügung gestellten Selbsttests in der Häuslichkeit durchgeführt werden, benötigen wir an den festgelegten Tagen (für die Schüler*innen der JS 11 und die Kinder in der Notfallbetreuung in der laufenden Woche am 28.04. und am 30.04.2021, ansonsten wie auf dem Formblatt vermerkt!) die Bestätigung zur Testdurchführung.

Zum Test verpflichtet sind übrigens neben den Schüler*innen im Präsenzunterricht und den der Notfallbetreuung auch alle anderen in der Schule tätigen Personen sowie Erziehungsberechtigte, die die Schule betreten wollen.

Ausgenommen von der Testpflicht sind lediglich die Schüler*innen, die an den Abschlussprüfungen teilnehmen. Hier haben wir aber auch an alle Prüflinge die Testkits ausgegeben, um die Selbsttests zu ermöglichen.

Die Schnelltests für die aktuell im Präsenzunterricht oder in der Notfallbetreuung befindlichen Schüler*innen werden heute und morgen im Sekretariat unseres Gymnasiums ausgegeben.

Für alle anderen Schüler*innen werden die Regelungen nach Bedarf, also im Falle eines möglichen Präsenzunterrichts, neu angepasst und hier veröffentlicht.

Vorsorglich muss ich darauf hinweisen, dass Schüler*innen, die der Testpflicht gemäß des Infektionsschutzgesetzes des Bundes nicht nachkommen, nicht am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen und lediglich Aufgabenpakete zur eigenständigen Bearbeitung erhalten (Da die Lehrkräfte den Unterricht in der Schule durchführen und darüber hinaus noch den Distanzunterricht der anderen Jahrgangsstufen organisieren müssen sowie in der Regel auch bei den Abiturprüfungen eingebunden sind, würde für einen zusätzlichen Distanzunterricht in der JS 11 auch kaum noch Zeit bleiben!).

Das IfSG gilt mindestens bis zum 30.06.2021.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Kittler

^