Startseite > Musik von Jung für Alt
21.09.2021

Musik von Jung für Alt

Emma Charlotte Langer, 04.09.2021

Am Donnerstag, den 2. September haben wir, 7 Schüler und Schülerinnen des Musikensemblekurses der Klassenstufe 12 mit unserer Lehrerin Franziska Scheller am Caritas-Altersheim „Schwester E. Rivet“ zusammengefunden. Geplant waren zwei kleine Auftritte ab 15 Uhr, im Repertoire befanden sich vier Lieder, die in den vorherigen Wochen fleißig eingeübt wurden. Wir wurden freundlich mit warmem Kaffee und Kuchen im Clubraum der Einrichtung empfangen und begannen unser kurzes Einsingen, die Heimbewohner:innen warteten zeitgleich schon im Gemeinschaftsraum an den Tischen auf uns.

Anschließend sangen wir nacheinander auf zwei Fluren dreistimmige Lieder, die bei allen gut ankamen. Wir begannen mit dem auch bei den Rentnern populären Kanon „Dona Nobis Pacem“, gefolgt von dem englischen Segenslied „May the road rise to meet you“. Das nächste Lied, der plattdeutsche Klassiker „Dat du min Leevsten büst“, sorgte bei dem Publikum für einige Schmunzler und motivierte die Ersten, mitzusingen. Dazu wurden sie beim letzten Lied explizit aufgefordert: Das Volkslied „Kein schöner Land“ erklang in allen Stimmengruppen und -farben, die Musik verband Menschen mit einem Altersabstand von einem dreiviertel Jahrhundert. 

Und das ist nur eines von zahlreichen Beispielen, die zeigen, was für eine Kraft die Musik hat. Sie verbindet Menschen über alle Umstände hinweg, überquert Altersbarrieren, blickt nicht auf Geschlecht, Sexualität, Hautfarbe und Herkunft. Musik ist eine Sprache, die von allen gesprochen wird, die jeder versteht und die breit genutzt werden kann.

Der Moment, in dem die Heimbewohner:innen in das letzte Lied miteinstimmten, bescherte mir sowohl auf Flur eins als auch auf Flur zwei eine Gänsehaut. Man sah in den Augen Emotionen und Erinnerungen, die mit diesem Lied verbunden waren und die durch die einfache Melodie wiedererweckt wurden. Und so verließen wir beseelt nach rund zwei Stunden das Alten- und Pflegeheim, mit der Aussicht, noch einige Male als Musikensemblekurs, aber auch als Teil des Schulchors für andere Menschen zu singen und ihnen die Schönheit und Tiefgründigkeit von Tönen, Rhythmen und Harmonien näherzubringen.

^