Navigation

MINT - Projekttage 2018 für die Klassen 9 und 10

 

Klasse

Montag. 2.7.2018

Dienstag, 3.7.2018

Mittwoch, 4.7.2018

9a

 

Info

Chlorophyll

Polyeder

9b

 

Make Your School

 

Make Your School

 

Make Your School

 

9c

 

Chlorophyll

 

DLR

Energie-Technikkurs

 

9d

 

Solarmobile

Polyeder

 

LEEA

9e

 

Polyeder

 

Solarmobile

 

Chlorophyll

 

10a

 

DLR

Chemie

 

Info

 

10b

 

DLR

 

Chemie

 

Polyeder

 

10c

 

Chemie

 

Energie-Technikkurs

 

Astro

 

10d

 

Energie-Technikkurs

 

LEEA

 

Chemie

 

10e

 

Make Your School

 

Make Your School

 

Make Your School

 

 

 

Geschrieben von Laura Müller, Klasse 11, Energie-Technikkurs

Schüler, die gespannt einem Video lauschen und dieses mit geweiteten Augen verfolgen, dies war das erste Szenario, was mich erwartete, als ich am 2.Juli den Physikraum unserer Schule betrat, um die 10D bei ihrem Projekt über Energie und Technik zu beobachten. Nachdem das Interesse am Thema geweckt wurde, gab es einen Exkurs in die Historie der Energie und ihre Nutzungsmöglichkeiten. Wie Sonne und Wasser als erste Energiequellen genutzt wurden und wie Erfindungen, die dafür kreiert wurden, mit vielen kleineren Verbesserungen auch noch bis in die nahe Vergangenheit gebraucht wurden und sogar in der Gegenwart genutzt werden. Ein Beispiel für eine dieser Erfindungen ist das Getriebe, welches damals die industrielle Revolution durch Verwendung in der Dampfmaschine einleitete und heute sogar noch in Form vom Spinnengetrieben in Robotern und ihren Greifarmen zum Beispiel verwendet wird. Diese beiden Beispiele konnten sogar in Experimenten ausprobiert werden. Zudem konnte das Brennstoffzellenauto erforscht werden, von dem es bisher nur drei Stück in ganz Mecklenburg-Vorpommern trotz seinem Status als Energieland gibt. Ein weiteres Experiment war das Erkunden des unterschiedlichen Energieverbrauchs von Glühbirnen und der Vergleich von diesem zu einem Föhn. Aus den Erkenntnissen heraus wurde dann benannt, wie teuer Strom sein kann und zu dem Problem auch eine Lösung geliefert. So könne man die Restwärme von elektrischen Herdplatten noch 15 Minuten nutzen, ebenso wie sechs bis sieben Grad bei einem Kühlschrank reichen statt den meist eingestellten zwei. Viele elektronische Neuheiten sind aufgrund von Förderungen dieser auch denkbar.

Nachhaltigkeit und eigener bewusster Umgang fanden durch das Projekt also ihren Weg in die Köpfe der Schüler und der betreuenden Lehrer. Dazu wurde aus dem großen Fragezeichen Technik und erneuerbare Energie ein Ausrufezeichen, welches hoffentlich auch noch weiter durch die Gänge unserer Schule hallt.

Geschrieben von Ole Parchmann, Klasse 11, Solarmobile/ Erneuerbare Energien

Mit Modellbaukästen und Freude am Basteln gingen die Schüler daran, einerseits mit Sonnenenergie zu experimentieren und andererseits mit Windenergie. So wurde zum Beispiel ein von Solarzellen auf dem Dach angetriebenes Auto gebaut. Außerdem ein Windrad, bei dem die induzierte Spannung in Abhängigkeit von der Windstärke abgelesen werden konnte. Der Bau der Solarmobile brachte aufgrund der vielen Kleinteile die Schüler teilweise an den Rand der Verzweiflung. Während die andere Hälfte Spaß mit den Ventilatoren hat. Am Ende waren alle froh wenn die Modelle funktionierten. Zumindest bis es ans Aufräumen ging und die ganzen Kleinteile wieder einsortiert werden mussten.

Geschrieben von Oliver Kelm, Klasse 11, Chlorophyll/ Photosynthese

Die Schüler der Klasse 9a sitzen im Biologie - Raum und Herr Lembke hält enthusiastisch einen Vortrag zum Thema Photosynthese. Er erklärt, was Chlorophyll ist und wie das Licht auf die Pflanze und das darin enthaltende Chlorophyll wirkt, um Energie für die Pflanze zu bekommen. Nach diesem Vortrag gehen die Schüler auf den Hof, um sich Blätter zu holen, mit denen sie experimentieren können. Sie zerkleinern diese im Mörser, um mit einer Chromatographie die einzelnen Farbstoffe im Blatt herauszufinden. Das Gleiche wiederholen sie mit einem Filzstift. Am Ende sieht man, wie sich die einzelnen Farben voneinander getrennt haben. Im zweiten Teil des Projektes berechnen die Schüler, wie viel Kohlenstoffdioxid am Tag mit Hilfe von Wasser und Licht in Sauerstoff und Glucose umgesetzt werden kann. Anschließend weisen die Schüler mit Hilfe von einer Fehlingschen Lösung die in den Blättern enthaltende Glucose nach.

 

Projekt „Make Your School“ für die Klassen 9b und 10e

Aktuelle Eindrücke von den Hackdays am AEG NB vom 02.07.2018 bis 04.07.2018:

https://www.instagram.com/makeyourschool/

Wir freuen uns, in diesem Jahr ein neues Projekt anbieten zu können.

Im Schuljahr 2017/2018 koordiniert Wissenschaft im Dialog (WiD) das Schulprojekt Make Your School – Eure Ideenwerkstatt. Wir sind eine von zehn Schulen, die in diesem Schuljahr von dem Angebot – den sogenannten „Hackdays“ - profitiert.

Gefördert wird das Projekt von der Klaus Tschira Stiftung:

„Was macht eine gute Schule aus? Wo gibt es Probleme? Und wie können diese mit digitalen und technischen Hilfsmitteln gelöst werden? Beim Projekt Make Your School können Schülerinnen und Schüler ihre Schule mitgestalten und sich im Programmieren, Tüfteln und Basteln ausprobieren. Die Hackdays leisten einen Beitrag zur Verbesserung der digitalen Bildung an Schulen und bringen Jugendlichen die Bandbreite digitaler und elektronischer Tools näher. Darüber hinaus soll die Fähigkeit gefördert werden, Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und eigenständig Lösungen zu entwickeln. Wissenschaft im Dialog möchte mit dem Projekt, unterstützt durch die Klaus Tschira Stiftung, neue Impulse für den Schulalltag setzen.

Hackdays – zu Deutsch „Tüfteltage“ – sind zwei- bis dreitägige Veranstaltungen, die in einer offenen und kreativen Werkstattatmosphäre verlaufen und zum Beispiel im Rahmen von Projekttagen umgesetzt werden können. Am Anfang der Hackdays steht immer die Formulierung eines oder mehrerer Probleme, die von den Schülerinnen und Schülern im Schulumfeld beobachtet wurden. In kleinen Teams entwickeln die Jugendlichen Lösungsansätze. Dabei stehen ihnen technische Hilfsmittel wie Werkzeuge, Sensoreinheiten, Mikrocontroller oder Notebooks zur Verfügung. Abschließend präsentieren die Jugendlichen ihre Prototypen und erläutern ihre Arbeitsschritte.“

Wissenschaft im Dialog ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Diskussion und den Austausch über Forschung für alle Altersgruppen in Deutschland engagiert. Weitere Informationen findet Ihr/ finden Sie unter http://www.makeyourschool.de/.

DECHEMAX-Siegerehrung 2018

Tag der Technik am 29.06.2018

Zu Besuch an der Hochschule von Neubrandenburg

 

68 Schüler aus dem Albert-Einstein-Gymnasium haben sich am Tag der Technik auf den Weg in die Hochschule von Neubrandenburg gemacht und spannende Experimente miterleben können, interessante Vorträge gehört und ihre Fragen direkt an Studenten und Lehrkräfte gerichtet.

 

Sommerhochschule

An der Hochschule Wismar kann man auch als Schüler schon mal das Studieren probieren. Die Sommerhochschule bietet Schülern der 10. bis 13. Klassen die Möglichkeit Vorlesungsluft zu schnuppern, einen Blick in die Labore zu werfen und bei spannenden Projekten ihre Talente auszuprobieren.

An einem oder mehreren ausgewählten Tagen lässt sich auf diese Weise das Studienangebot und der Studienalltag auf dem Campus gut kennenlernen.

Liebe Schüler der 10. Und 11. Klasse,

auch in diesem Jahr bietet die Hochschule Wismar interessierten Schülerinnen und Schülern der 10. – 13. Klassenstufe während der Sommerhochschule vom 29.06. –  06.07.2018 die Möglichkeit, die Hochschule Wismar, das Studienangebot und vor allem den Studentenalltag kennenzulernen.

Neben Schnuppervorlesungen werden Laborbesichtigungen und Mitmach-Aktionen angeboten.

Unter https://www.hs-wismar.de/hochschule/information/veranstaltungen/informationsveranstaltungen-studienwerbung/sommerhochschule/

erhaltet Ihr das genaue Tagesprogramm der Sommerhochschule, den Anmeldebogen und einen Freistellungsantrag.

Rückfragen an

Maika Lehmann
Leiterin der Studienberatung
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Dezernat Studentische und Akademische Angelegenheiten
Postfach 1210
23966 Wismar
Tel:  03841  7537-212
Fax:  03841  7537-579
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Freistellungsanträge ab sofort an den Tutor/ Klassenleiter richten.

Mit freundlichen Grüßen, Frau Tschierschky!                             Neubrandenburg, 1.6.2018