Navigation

Benefiz 2019: Schlaraffenland

Am 10.5.2019 fand das alljährliche Benefizkonzert unserer Schule statt. Natürlich gab es auch wieder ein Thema für die Veranstaltung. „Schlaraffenland“ ist zwar nicht so ausgefallen wie das Thema „Shakespeare in Gummistiefeln“ aus dem letzten Jahr, aber es bot dennoch viele Möglichkeiten, um eine ausgefallene und interessante Show zu gestalten.

Das Bühnenbild wurde von talentierten Schülern unserer Schule unter der Leitung von Frau Kodera erdacht, angefertigt und zum Schluss auf der Bühne zusammengesetzt. Auch die Technik, also Licht und Ton, wurde von Schülern übernommen und fehlerfrei durchgeführt. Neben den Leuten hinter den Kulissen hatten wir auch wieder Schüler, die die Bühne umgebaut und für die nächste Darbietung vorbereitet haben.

Das gesamte Konzert war eingebettet in eine Geschichte, die als Moderation zwischen den einzelnen Auftritten funktionierte oder sogar in die Auftritte integriert wurde. Die Hauptpersonen der Geschichte waren Oberon, der mithilfe seines Dieners Puck alle Menschen in ständig essende, schläfrige Faulpelze verwandelte, und seine Frau Titania, der die Tat ihres Mannes gar nicht gefiel. Im Laufe der Veranstaltung wachten die Menschen und Kinder nach und nach wieder auf und sangen, tanzten und spielten auf der Bühne.

Dem Jugendchor zum Beispiel fehlte nach dem Erwachen die Chorleiterin, und da Titania als Ersatz kläglich scheiterte, machten sich einige Chormitglieder hinter der Bühne auf die Suche. Doch die Chorleiterin schlief noch, weshalb man sie schnarchend auf die Bühne trug und dort erst weckte. Das Publikum fand diese witzigen, kleinen Schauspiele sehr lustig und amüsierte sich prächtig. Spätestens als Titania einen Liebestrank trank, der bewirkte, dass sie sich in die erste Person verliebte, die sie anblickte, und diese Person durch Zufall unser Schulleiter Herr Doktor Kittler war, fing auch der stärkste Kritiker an zu lachen.

Natürlich war nicht nur die Moderation wunderbar, sondern auch die Darbietungen selber waren wieder sehr abwechslungsreich und unterhaltend. So erklangen Klavier, Querflöte und Gitarren. Auch Tanz und Sketche waren mit dabei. Die beiden schuleigenen Chöre durften natürlich auch nicht fehlen. Die Musikküsse,die jüngeren Sänger, performten unter anderem das Lied „Mamma Mia“ und der Jugendchor sang zum Beispiel „Let me entertain you“ und „Nun ruhen alle Wälder“.

Gespendet wurden 1500 Euro an die Wohngruppe „Anne Frank“. Kinder und Jugendliche in extrem belasteten Lebenssituationen, in denen ambulante Hilfe nicht mehr ausreicht und die familiäre Situation den Verbleib des Kindes oder Jugendlichen in der Familie nicht mehr zulässt, finden hier ein Zuhause ,bis die Perspektive geklärt ist.

Herzlichen Dank an alle Schüler und Lehrer, die diese Veranstaltung auch in diesem Jahr möglich und zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.