Navigation

English Performance Day 2018

English Performance Day 2018

 

Am 20.11.2018 fand der diesjährige „English Performance Day“ statt. Die zwei besten Schüler und Schülerinnen jeder Klasse aus den Jahrgangsstufen 7 und 8 hatten sich zusammengefunden, um ihre sprachlichen Kräfte zu messen und herauszufinden, wer der Beste ist. Angefangen hat der Tag um 8 Uhr. Die Schüler und Schülerinnen haben je Klassenstufe einen Text bekommen, den sie zu Hause vorbereiten durften. Die 7. Klassen lasen einen Auszug aus dem Kinderbuch „Der kleine Prinz“ und die 8. Klassen eine Kurzgeschichte mit dem Namen „The tidy drawer“. Neben dem geübten Text musste auch ein ungeübter Text gelesen werden. Die Siebtklässler blieben bei dem kleinen Prinzen. Die Achtklässler bekamen jedoch einen Text ohne Verbindung zum ersten. „The Exchange“ von Jon Langford ist in Dialogform geschrieben und stellte deswegen eine besondere Herausforderung dar, denn natürlich mussten die beiden Figuren nur an der Art des Lesens zu unterscheiden sein. Das ist im Deutschen schon schwer genug, aber in einer anderen Sprache ist es noch viel komplizierter. Trotzdem haben alle diese Aufgabe gut gemeistert.

 

Nachdem alle Texte gelesen worden waren, stand die dritte und wahrscheinlich auch schwerste Aufgabe an. Die Teilnehmer mussten zu Hause eine „Performance“, eine künstlerische oder schauspielerische Darbietung, vorbereiten und vor ihren Mitstreitern, einer Jury und den Lehrern vortragen. Es klingt im ersten Moment ziemlich kompliziert, ist es aber nicht. Ein Lied, ein Sketch oder ein Gedicht sind vollkommen angemessen für eine solche Aufgabe und so haben die meisten Schüler auch die letzte Hürde mit Leichtigkeit überwunden.

 

Geendet hat der Tag mit einer Siegerehrung, bei der die Gewinner bekanntgegeben und die Preise verteilt wurden.

Natürlich läuft so ein Wettbewerb nicht von alleine und da die Lehrer die Schüler beaufsichtigten, die gerade nicht lasen, unterstützten sechs Schüler der Klassen 10A und 10E die Lehrer, indem sie die Leseleistungen der „Kleinen“ bewerteten, die Punkte nach der Performance vergaben und am Ende die glücklichen Gewinner kürten.