Navigation

Ergebnisse bei der 58. Mathematik-Landesolympiade

 

 

 

Die 58. Mathematik-Landesolympiade (3. Stufe der deutschlandweiten Mathematikolympiade) für die Klassenstufen 7-12 fand am vergangenen Wochenende in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald statt.

Für diesen mathematischen Wettstreit hatten sich die Teilnehmer über die Schul- und Stadtolympiade qualifiziert. Neun Neubrandenburger Schüler vertraten ihre Stadt bei diesem traditionsreichen mathematischen Wettstreit (s. Foto).

Die Aufgaben, die für die gesamte Bundesrepublik zentral gestellt worden sind, waren anspruchsvoll und verlangten Wissen und Können über den Schulstoff hinaus.

Alle Delegierten gingen mit großem Eifer an die Bearbeitung der Aufgaben.

Aber immer deutlicher wird, dass ohne eine kontinuierliche Förderung mathematischer Talente, die Aufgaben nicht zufriedenstellend gelöst werden können.

Groß war die Freude, als vier der delegierten Schüler mit einem 3. Preis ausgezeichnet wurden: Finn Frederik Zelas (Klassenstufe 8, Das Andere Gymnasium) und vom Albert-Einstein-Gymnasium Benjamin Beltzer (Klassenstufe 10 - Bild), Inga Krause und Pauline Weigel (Klassenstufen11/12 - Bild).

(Bei Mathematikolympiaden gibt es in Abhängigkeit von der erreichten Punktzahl Preise und Anerkennungen statt -wie im sportlichen Bereich- Plätze.)

 

Inga Krause und Pauline Weigel wurden zum Abschluss bei ihrer letzten Teilnahme an einer Mathematikolympiade mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, denn sie hatten die höchste Punktzahl aller teilnehmenden Mädchen erreicht.

Diese beiden Schülerinnen waren bei den Landesolympiaden sehr erfolgreich: Pauline gewann bei sechs Teilnahmen fünfmal Auszeichnungen und Inga nahm ab der Klassenstufe 4 bei jeder Landesolympiade teil und brachte von den insgesamt 9 Teilnahmen 8 Preise mit nach Neubrandenburg.

Herzlicher Dank gilt unseren beiden langjährigen zuverlässigen Sponsoren, die die Fahrzeuge für die Schüler zur Verfügung stellten.

So konnten die Schüler ausgeruht in den ersten Wettkampftag gehen und nach dem

zweiten Wettkampftag bequem nach Hause gebracht werden.

 

Gisela Michaelis

Delegationsleiterin