Navigation

Rhapsody in School

 

„Rhapsody in School“ ist ein Projekt unter der Leitung Lars Vogts, dem Initiator von „Rhapsody Konzert“. Im Rahmen dieses Projekts spielt ein professionelles Orchester für Schulen und auch für Klassen. Schüler*innen haben so die Möglichkeit mit prominenten Musikern (z.B. Daniel Hope) ins Gespräch zu kommen und evtl. sogar mit ihnen zu musizieren. „Rhapsody in School“ hat sich zu einem Netzwerk entwickelt, indem sich mehr als 200 Künstler und ca. 20 Organisatoren und Förderer engagieren. Auch das internationale Interesse wächst, so sind 2019 über 165 europäische Schulen beteiligt und erfreuen sich an den Konzerten und Workshops (Schulorchester spielen zusammen mit professionellen). 

Auch in Neubrandenburg wird eine Veranstaltung aus dieser Reihe stattfinden.

 

Den Schülern des Albert-Einstein-Gymnasiums wird am 6.12. 2019 die Ehre zuteil, den Cellisten Danjelo Ishizaka in der Aula zu erleben. 

Ishizaka zählt zu den besten Cellisten seiner Generation und es zeigt sich wieder einmal: früh übt sich. Bereits im Alter von 4 Jahren begann Ishizaka mit dem Spielen seines Instruments, dem Cello.  Aufgewachsen in einer deutsch-japanischen Familie, studierte er in Berlin bei Boris Pergamenschikow und wurde durch diese Zeit besonders geprägt. Im Alter von 17 Jahren spielte Ishizaka bereits in der Berliner Philharmonie und machte durch erste Erfolge auf sich aufmerksam. Mittlerweile ist er Meister seines Faches und wird wie folgt beschrieben: „veritable Musikpersönlichkeit, phänomenal in seinem technischen Potenzial“ (SZ) und „sein Auftritt ist der Höhepunkt des Abends“ (Berliner Tagesspiegel). Wir können uns also auf einen begabten und talentierten, vielfach honorierten Musiker (u.a. 2001 1. Preis des Internationalen ARD Musikwettbewerbes, 2006 Echo Klassik) freuen, der die Schüler genauso begeistern wird wie auch die Lehrer und Schüler vor ihnen.