Navigation

Zum Konzert von Danjulo Ishizaka am AEG

Danjulo Ishizaka wurde am 14. Mai 1979 geboren und ist ein deutscher Cellist, der unter anderem Professor an der Musikhochschule in Berlin ist.

 

Am Freitag, dem 6.12.2019 gab er am Albert-Einstein-Gymnasium in Neubrandenburg ein privates Konzert, für nur rund 40 Schüler. 

So konnte man den Künstler natürlich hautnah erleben, was wirklich sehr beeindruckend war. Ishizaka eröffnete sein Konzert, indem er dem Publikum etwas über sich selbst erzählte. So erfuhr man zum Beispiel, dass er bereits mit 4 Jahren anfing Cello zu spielen. Anfangs spielte er dazu auch noch Klavier, doch schon bald stellte er fest, dass seine Begabung und seine Liebe dem Cello galt. In seiner Jugendzeit spielte er dann mit seinen beiden Geschwistern im „Trio Ishizaka“ bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert“. Zwischen seinen Erzählungen spielte er immer einige Ausschnitte aus dem „Cellokonzert Nr. 1“ von Schostakowitsch, bei welchem er am Abend zuvor in der Konzertkirche von der Neubrandenburger Philharmonie begleitet wurde. Sobald er anfing zu spielen, änderte sich die Stimmung im Raum schlagartig. Das Publikum hörte gebannt zu, um keinen Ton zu verpassen. Ishizaka selbst konzentrierte sich vollkommen auf sein Instrument. Er schloss die Augen und bewegte sich im Takt der Musik mit. Die Schüler waren begeistert von seiner Begeisterung für sein Instrument.

Am Ende durfte das Publikum ihm dann noch Fragen stellen, welche er auch alle geduldig beantwortete.

Für die Schüler des Gymnasiums war das Konzert ein einzigartiges Erlebnis, so einen Künstler einmal so nah und persönlich kennenzulernen, welches sicher jedem noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Julia Schlaeth, 9b