Navigation

Physik - Olympiade 2017

Physikolympiade 2017

Am Internationalen Kindertag, dem 01. Juni 2017, rauchten die Köpfe, zur Abwechslung nicht über Mathematik- sondern Physikaufgaben. Schüler der Klassenstufen 7 bis 9 versuchten bei der diesjährigen Schulphysikolympiade ihr Glück. Die 10er aus organisatorischen Gründen erst am 09.06.2017. Vielfältige Aufgaben auf den verschiedensten Bereichen der Physik galt es zu bewältigen: Optik, Mechanik, Kernphysik … Rätzel und knifflige Problemstellungen galt es zu bewältigen, mit Zahlen jonglieren aber auch gekonnt argumentieren hieß die Devise. Da kamen selbst die besten „Physiker“ an ihre Grenzen. Ein paar Wochen nach dem Wettstreit kam es zur Siegerehrung. Für jeweils drei Schüler der Jahrgangsstufen hieß es dann: Du hast einen Platz erlangt! Die Preisträger sind:

 

Klassenstufe Name Platz

7

Wilhelm Krüger (7A) 1
Ole Zörner (7B) 2
Kelvin Moritz (7B) 3
8 Mai Nguyen Quynh (8B) 1
Benjamin Beltzer (8A) 2
Selina Steinberg (8A) 3

9

Jens-Philipp Arndt (9A) 1
Glenn Skrzypczak (9A) 2
Jannik Albrecht (9B) 3

10

Inga Krause (10A) 1
Pauline Weigel (10A) 2
Ole Parchmann (10D) 3

 

Nach der Siegerehrung war nur noch für vier Schüler banges Erwarten angesagt, noch immer war eine Frage ungeklärt: Wer war über die Klassenstufen hinweg der beste Nachwuchsphysiker? Denn wie auch die letzten Jahre gab es für den prozentual Leistungsstärksten, wofür natürlich nur die Erstplatzierten infrage kamen, eine Sonderauszeichnung – einen Pokal gestiftet von einem technischen Unternehmen mit Standort Neubrandenburg. In diesem Jahr galt die Ehre „Spheros“ einem Produzenten von Lüftungs- und Heizsystemen für Busse. Nach der fünften Stunde am 22.6. 2017 statteten also alle Preisträger dem Unternehmen einen Besuch ab, um zum einen die ausstehende Ehrung zu vergeben, zum anderen aber auch den Produktionsbereich zum Zwecke der Berufsorientierung und Interessenweckung zu besichtigen.

Bei Spheros wurden unsere Schüler freundlich empfangen und schon ging es mit Wahnweste und Stahlkappen - Sicherheitsschuhen ab ins Werk. Nach einer kurzen Vorstellung des mehr als 1000 Mann starken weltweitvertretenen Unternehmen, das seit 2005 als Spheros GmbH selbstständig existierte, und trotz alledem in Neubrandenburg eher unbekannt ist, konnten sich die Jugendlichen live ein Bild davon machen, wie aus einer einfachen Stahlplatte komplizierte Erzeugnisse wurden. Schweißen, Lackieren, Biegen von Rohren und verschiedenste Tests, um die Qualität zu gewährleisten, wurden von hoch entwickelten Robotern und Menschen gleichermaßen ausgeführt. Rede und Antwort standen der kleinen Gruppe in Begleitung von Frau Michaelis und Herrn Steinwehr der Manager Logistik, Herr Stefan Lanz, und sein Kollege René Schröder, Leiter Produktion. Die Veranstaltung lieferte tiefe Einblicke in Produktionsabläufe, den Alltag in einer Fertigungshalle und den Weg vom Einkauf bis hin zum fertigen Produkt. Nach der Führung durch die Produktionsräume, ging der Ausflug wieder auf ein Ende zu, so kam es in den Räumlichkeiten des Unternehmens zur Ehrung des besten Teilnehmers des gesamten Wettbewerbs. Dieses Jahr ging diese besondere Auszeichnung und damit auch der von Spheros gesponserte Pokal an

Mai Nguyen Quynh

Besonderer Dank gilt an der Stelle natürlich Spheros und den beiden engagierten Mitarbeiter: Herrn Steffan Lanz und Herr Schröder, die den Preisträgern einen Blick hinter die Kulissen eines internationalen Unternehmens gewährten, aber natürlich auch der Fachschaft Physik, die den Schulwettstreit wie auch die letzten Jahre möglich machte.

Pauline Weigel, 10 A